Phuu ok, einmal tief durchatmen. Dieses Produkt löst nämlich die schönsten Makeupsuchti-Gefühle aus… Also, meine liebe Freundin und Bloggerin Vanessa (ihr findet sie auf Instagram unter @vanessabratschi und ihr Blog ist www.vanessabratschi.ch) hat kürzlich von der neuen KIKO Skin Modernist 2-in-1 Foundation & Concealer (CHF 26.90) geschwärmt. Bitte versteht mich nicht falsch, aber normalerweise benutze ich nur High-End-Foundations, einfach weil ich bisher keine günstige Foundation gefunden habe, die meine Erwartungen erfüllt hat. Weil ich aber Vanessas Geschmack kenne und ihr auch absolut vertraue, habe ich mich an diese Foundation gewagt. Ein Wort: WOW!

IMG_20160905_195155Verpackung: Die Verpackung ist aus Glas und es sind 25 ml Produkt darin enthalten. Im Deckel ist ein Applikator angebracht, mit dem man die gewünschte Menge perfekt dosieren kann. Der Applikator ist zu vergleichen mit einem gigantischen Lipgloss-Applikator. Finde ich sehr praktisch, da man so auch die perfekte Menge applizieren kann, falls man das Produkt auch als Concealer verwenden möchte. Klar, man könnte argumentieren, dass dieser Applikator nach einigen Anwendungen nicht die kleinste Bazillenschleuder darstellt. Jedoch verwende ich die Foundation immer auf gereinigter Haut und Unreinheiten habe ich ebenfalls keine, somit ist dies für mich kein Problem. Ganz im Gegenteil, ich finde die Verpackung sehr praktisch.

Textur und Deckkraft: Ihr wisst bereits, dass ich im Normalfall zu sehr leicht deckenden Foundations greife, weil ich keine starke Deckkraft benötige und vor allem das Gefühl einer sehr deckenden Foundation nicht mag. Weil ich wie gesagt Vanessa sehr vertraue, habe ich dennoch diese stark deckende Foundation getestet. Den ersten Schock erlebte ich, als ich sah, wie toll sie sich mit dem Beauty Blender verteilen liess. Die Deckkraft ist wirklich sehr stark. Es wird so ziemlich alles abgedeckt, aber trotzdem ist die Foundation sehr dünn und leicht – eine Kombination, die ich so nicht kannte. Das Finish ist nicht komplett matt, sondern sieht wirklich aus wie Haut. Sie hat sich in keine Poren abgesetzt, hat sich auch keineswegs auf der Haut separiert und sah auch nach 12 Stunden perfekt aus. Ich benutze nach dem Auftrag nur noch mein Setting Puder von Kat von D auf der T-Zone und das war’s. Als Concealer eignet sich diese Foundation definitiv auch. Ich bevorzuge jedoch meine normalen Concealer, weil sie einfach noch ein bisschen deckender sind.

Diese Foundation gehört nun zu meinen absoluten Favoriten und ich werde mir diese Woche auch noch Nachschub besorgen. Denn wisst ihr was? Sie ist Bestandteil der neuen Limited Edition Neo Noir!!! KIKO, ich bitte darum, tut mir das nicht an und nehmt diese Foundation in euer Standardsortiment auf!

Die Foundation ist gemäss KIKO für normale bis Mischhaut geeignet und ich stimme dem völlig zu. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass sie auch bei trockener Haut funktioniert. Für sehr ölige Haut wird sie nicht geeignet sein, da sie dafür wahrscheinlich nicht genügend mattierend ist.

Habt ihr ebenfalls solche Lieblingsfoundations, die nicht so teuer sind? Wenn ja, welche und weshalb?

xx Nikki

Author

2 Comments

    • Nikki Reply

      Liebe Jacqueline, ich will dir ja echt nicht den Betrag auf dem Konto verkleinern, aber diese Foundation MUSST du haben! Ich weiss nicht wie, aber KIKO hat mit diesem Ding ein Wunder erschaffen! hihi

      Einen ganz schönen Abend wünsche ich dir und danke dir fürs Lesen!

      xx Nikki

Write A Comment