Skip to content

LUSH Santa’s Belly Duschjelly

Ich weiss, ich bringe sehr viele LUSH-Posts zurzeit, jedoch ist der Herbst da und LUSH blüht im Herbst nochmals richtig auf, während draussen das trübe Wetter einsetzt und die Blätter von den Bäumen fallen. Ich hoffe, dass euch diese Produkte auch interessieren und ihr diese Posts mit Vergnügen lest. Heute möchte ich euch meinen dicken Bauch zeigen. Nein, natürlich nicht meinen, obwohl der auch dick ist, aber den „Santa’s Belly“, der kürzlich bei mir eingezogen ist. Kennt ihr die Jellys von LUSH? Wenn nicht, dann müsst ihr sie sofort kennen lernen und ich kläre euch gleich darüber auf.

img_20161007_113022Wenn ihr in den LUSH läuft und etwas Glibberiges herumtanzen seht, dann ist es keine Götterspeise und auch kein Tam Tam. Diese Glibberdinger sind tatsächlich Seifen – also Duschgele in fester Form. Weshalb Jellys so cool sind? Sie reinigen die Haut, sie riechen lecker und sie sind gesamthaft einfach witzig und vor allem für Sportmuffel sehr zu empfehlen. Ihr werdet diesem Ding unter der Dusche nämlich nachjagen. Es wird rutschig, wenn es nass ist und macht sich somit selbständig. Aber keine Sorge, hält den Jelly einfach fest und er bleibt da, wo er soll und reinigt schliesslich euren Körper und nicht die Badewanne/Dusche. Falls jemand noch eine extra Portion Frische benötigt, kann der Jelly auch einfach in den Tiefkühler geworfen werden, um beim nächsten Mal für noch mehr Erfrischung zu sorgen.

In der Weihnachtskollektion ist unter anderem der bereits genannte „Sants’s Belly“-Jelly erhältlich, der die Form eines Nikolausbauchs hat und seeeeehr lecker nach Äpfeln riecht. Der Duft ist sehr frisch und fruchtig und belebend. Für den tollen Duft des Jellys ist frischer Apfelsaft, veganer Rotwein, Bergamotteöl, Rosen Absolue, Neroliöl etc. verantwortlich – eine sehr leckere Kombination, deren Duft sehr lange noch auf der Haut zu riechen ist. Jellys sind ausserdem sehr mild, weshalb sie sich auch für Kinder eignen, da sie die Haut keineswegs austrocknen.

Ich muss schon gestehen, dass ich die Jellys lange Zeit ignoriert habe. Ich sah nicht genau den Sinn und Zweck hinter diesem Glibberteil. Das erste Mal habe ich einen Jelly während den beiden Monaten ausprobiert, als ich bei LUSH gearbeitet habe. Ich bin ein wahrer Fan geworden, da sie nicht nur witzig sind, sondern wirklich toll reinigen und die Haut auch pflegen. Ausserdem ist dies doch eine coole Geschenksidee, oder? Der Jelly kostet CHF 9.50 (für 100 g) und hält wirklich sehr lange.

Oh vielleicht noch kurz zur Anwendung. Ich persönlich verwende den Jelly als ganzes Stück (viele schneiden sich auch Portionen, was ich ehrlich gesagt nicht verstehe) und lege es danach einfach wieder ins Töpfchen. ACHTUNG: Solange der Jelly nass ist, muss das Töpfchen offen gelassen werden. Wenn ihr es verschliesst, sammelt sich die gesamte Feuchtigkeit darin, was dazu führt, dass es anfängt zu „bröckeln“. Dies passiert aber nicht, wenn ihr das Töpfchen einfach offen lässt.

Habt ihr Jellys bereits getestet? Welcher ist euer Favorit?

xx Nikki

One Comment

  1. Liebe Nikki

    Solche Dusch Jellys hören sich ja mega witzig an! Ich habe mir bisher noch nie an solche rangetastet, weil ich immer befürchte, dass wie du beschrieben hast, ich dem Jelly stets nachspringen muss 🙂

    Danke für deine tolle Review!

    Liebe Grüsse
    Isabel

    http://www.isacosmetics.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Melde dich hier für deine weekly News an!

Besten Dank! Der nächste Newsletter erscheint am Sonntag um 19:00 Uhr.