Ich habe in letzter Zeit sehr viele Reviews gepostet, sodass es nun wieder Zeit wird, einige Gedanken niederzuschreiben. Dieses Thema, das ich gerne ansprechen möchte, ist heikel. So heikel, dass sich vielleicht einige angegriffen fühlen und nie wieder meinen Blog besuchen werden. Aber ich habe schon immer gesagt: Mir ist wichtig, ehrliche Leser zu haben und ich weiss, dass die grosse Mehrheit von euch das auch ist.

In der heutigen Zeit ist es leider so, dass die Followerzahl auf Instagram darüber entscheidet, wie cool oder toll eine Person ist. Viele Personen richten ihr eigenes Leben darauf aus, sodass sie für das schöne Sümmchen an Followern auch gerne was ausgeben, da die eigene Qualität der Bilder etc. halt nicht ausreicht, um so an wahre Followers heranzukommen. Wie steht ihr zum Thema Followers kaufen? Ich werde ehrlich sein: Was soll das? Auf Instagram kann man heutzutage bereits sogar kostenlos Followers erwerben. Doch wofür? Ist man deshalb cool? Hat man dadurch mehr Freunde? Ist man dadurch glücklicher? Wird einem dadurch die Gesundheit garantiert? NEIN! Es ist lächerlich und bleibt auch nicht unbemerkt! 20k Followers, unter jedem Bild aber 15 Likes? Ach ja, diese 20k natürlich bei 7 Bildern! Klar, wenn man noch ein bisschen mitdenkt, kauft man sich halt auch noch die Likes. Pff… Entschuldigt meine gerade sehr herablassende Art, aber jetzt echt: WAS SOLL DAS? Ich habe es nie verstanden und werde es auch nie verstehen.

Ach, und ein Phänomen, welches ich kürzlich ebenfalls beobachtet habe: Eine Person folgt heute 500 Personen, am nächsten Tag 1200. Wieder einen Tag später 600. Und siehe da, was ist passiert? Ihre Followerzahl ist gestiegen. Weshalb? Weil heutzutage dieses „follow for follow“ sehr trendy ist. Sie hat sich also die Followers nicht gekauft, aber wie gekauft. Lächerlich. Jemandem zu folgen, in der Hoffnung, ebenso ein „follow“ zu erhalten. Und dann wieder entabonnieren? Boah Leute, das macht mich wütend.

Ich möchte überhaupt keine Blogger gegen mich aufhetzen, jedoch ist dies auch bei einigen Bloggern in der Schweiz zu beobachten. Zum Glück ist der Grossteil ehrlich und arbeitet hart für den eigenen Erfolg. Ich dachte eigentlich, dass wir in der Schweiz noch nicht dieser falschen „Ruhmsucht“ verfallen sind wie dies in vielen anderen Ländern schon lange der Fall ist, doch ja, auch wir haben solche Personen hier. Ich habe mich dann gefragt, weshalb dies auch bei uns praktiziert wird. Ich bin auf die Lösung gekommen. Einige liebe Personen (ich rede zum Glück nur von wenigen Ausnahmen) in der Schweiz, die in grossen Unternehmen im Bürolein sitzen und uns Blogger mit PR-Material versorgen, denken tatsächlich, dass je höher die Followerzahl ist, desto einflussreicher eine Person sei. Ja klar, im Normalfall sollte dies ja auch so sein, wenn ehrliche Follower hinter der Zahl stecken. Aber manche kennen die Unterschiede zwischen „Followers kaufen“ und „sich Followers ehrlich erkämpfen“ nicht. Das ist jetzt keine Hypothese. Ich habe dies anhand wahrer Vorkommnisse, die ich hier aber nicht preisgeben möchte, erfahren. Das Problem ist dann, dass ein Teufelskreis ausgelöst wird. Andere verzweifelte Blogger/Instablogger sehen den Erfolg solcher, mit den gekauften Followers, sodass sie ihr Sümmchen auch etwas aufpimpen. Diese mit den ehrlichen Lesern und Followers verlieren dann an Wert, weil andere ihre Followers kaufen, obwohl sie möglicherweise viel weniger Leser haben, als die mit der kleinen Followerzahl. Versteht ihr, was ich meine?

Es gibt leider soooo viele seeehr talentierte Blogger in der Schweiz, die irgendwann BESTIMMT (da bin ich mir GANZ sicher) sehr viele Followers haben werden. Echte Followers. Echte Leser. Nur diese gehen halt unter, wenn es solche gibt, die sich ihre Followers dazuschmuggeln. Nicht fair. Echt nicht fair.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich euch, meinen wahren Lesern, von Herzen danken, dass ihr mir auf Instagram folgt, meinen Blog fleissig lest und mir liebe Kommentare dalässt. Das ist das, was ein „hipper“ Blogger mit gekauften Followers nie haben wird – dieses Bündnis zu echten Menschen. Dafür danke ich euch sehr!

Klar, jeder Blogger freut sich über viele Followers. Auch ich! Ich habe auch mit 0 gestartet. Heute sind es über 2000. Für viele mögen das nicht viele sein – für mich schon. Stellt euch 2000 Personen in einem Raum vor! Wow! Ich freue mich aber auch über jeden weiteren Leser, der sich meiner bunten Welt anschliessen möchte. Ich werde aber nie zu jeglichen unehrlichen Hilfsmitteln greifen, nur damit ich die Zahl ausbessern kann. Nope!

Was denkt ihr über dieses ganze Thema? Lasst es mich bitte wissen. Rege nur ich mich über solche Menschen auf?

xx Nikki

Author

1 Comment

  1. Dieses Thema beschäftigt mich auch sehr. Es macht mich wütend, wenn ich mir pers. den Arsch aufreisse (sorry für diesen Ausdruck) für meinen Blog/ Instaaccount und dann sehe, wie Leute irgendetwas Posten, sich womöglich Followers kaufen und die Firmen genau mit solchen Leuten kooperiert. Das frustriert mich dann ziemlich. Jedoch animiert mich das nicht zum Follower kaufen oder so. Ganz schlimm finde ich auch das followen und entfollowen. Die Leute die sich Zeit nehmen das zu machen.. ich weiss nicht. Keine Hobbys? Es war sogar eine schweizer Bloggerin.. da dachte ich mir einfach sorry aber so läuft das nicht. Aber machen kann man da nicht viel. Nur auf Karma hoffen… 🙂

    Xo Rahel

Write A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.