Skip to content

LUSH Neueröffnung Lintheschergasse

Sicht von aussen

Guten Morgen meine Hübschen, wie geht es euch heute so? Wie versprochen, möchte ich euch heute vom LUSH-Event vom Donnerstag erzählen.  Der Zürcher Shop an der Lintheschergasse erhielt nämlich ein komplettes Makeover. Der gesamte Laden wurde im Stil des Oxford-Street-Shops umgebaut und umgestaltet. Die Wandschränke, Kästen und Tische bestehen aus Altholz, im Allgemeinen dunkler und stilvoller als vorher. LUSH setzt sich nämlich gegen den Holzraubbau ein und verfolgt diese Philosophie auch bei der Einrichtungsherstellung. Die Einrichtung wurde von Hand gefertigt, wo sich die Philosophie des „Handmade“-Unternehmen ebenfalls durchzieht.

LUSH hat mehrere Blogger eingeladen, damit wir uns den Laden vor der offiziellen Eröffnung näher anschauen können. Wie das bei LUSH üblich ist, wurden wir von breit grinsenden Gesichtern wundervoll empfangen. Disclaimer: das ist genau einer der Gründe, weshalb ich LUSH so liebe! Man fühlt sich in keinem anderen Laden so willkommen wie bei LUSH. Gut, zurück zum eigentlichen Thema. Mein erster Eindruck, als ich den Laden betreten habe, war „WOW!“. Dieses Interieur wünsche ich mir ebenfalls für mein Zuhause. Wundervolles Holz, wunderschön verarbeitet in einer noch schöneren Farbe im Kontrast zu den bunten Produkten. Ich war baff. Es besteht überhaupt kein Vergleich zu vorher! Der Laden erstrahlt definitiv in neuem, klar erkennbaren Glanz! Nachdem wir den Laden mit Geräuschen wie „uuuuh“, „aaaah“ inspiziert haben, hat uns Doris, der Big Boss von LUSH Schweiz, einiges zum neuen Laden erzählt. Ich bin dieser Dame und ihrem Mann unendlich dankbar, denn dank Ihnen dürfen wir in der Schweiz im LUSH einkaufen.

Herstellung "Angels on bare skin"

Nachdem einige unserer Fragen geklärt wurden, durften wir tatsächlich unser eigenes Produkt herstellen: den „Angels on bare skin“-Reiniger. Ein frischer Gesichtsreiniger mit natürlichen Inhaltsstoffen, welcher vegan ist und sich auch für alle Hauttypen eignet. Inhaltsstoffe sind unter anderem gemahlene Mandeln, Rosenabsolue, Lavendelöl etc. Hier das Bild unseres Herstellungsvorgangs. Zum Reiniger werde ich euch in einer separaten Review mehr erzählen.

Schliesslich wurde noch das Buffet eröffnet, wo wir vegane Leckereien wie Bagels, Smoothies und eine vegane Torte geniessen durften. Alles war liebevoll angerichtet und vor allem die Torte mit der süssen Dekoration hat überzeugt. Ich habe mich sehr gefreut, auch andere Blogger wie Sarah von @sarahrita81, Cinzia von @flyinghousewive, Jacqueline von @hokis1981 und Rita von @die_angelones persönlich kennen gelernt zu haben.

Dadurch, dass ich die Produkte bereits sehr gut kenne, sind mir die LUSH-Mitarbeiterinnen entgegengekommen, indem sie mir Produktneuheiten gezeigt haben, die ich noch nicht kannte. „Neuheiten“ sind beispielsweise die „Milky Bar“- und die „Salted Caramel“-Seife und die „Guardian of the Forest“-Badebombe, denn diese sind hier im Standartsortiment nicht erhältlich, sondern wurden speziell für die Eröffnung angeboten. D.h. „es het solangs het“. Ich musste ein gutes Stück von der „Milky Bar“-Seife mitnehmen, da es so toll nach frischer Wäsche duftet und sehr gut für den Sommer geeignet ist.

Nach tollen Gesprächen mit den Mitarbeitenden und den Bloggerinnen und der offiziellen Eröffnung (die ersten 15 Personen, die den Laden betreten haben, haben ein Geschenk von LUSH erhalten) haben alle ein Goodiebag erhalten. Meines enthielt folgende Produkte:

  • „Seanik“ festes Shampoo (super für ölige Kopfhaut geeignet, um Volumen zu verleihen)
  • „Each Peach“ Massagebutter (eignet sich aufgrund des Zitrusdufts vor allem an warmen Sommertagen)
  • „Outback Mate“ Seife (sehr frisch und minzig und deshalb gerade für morgens perfekt)
  • „Pumice Power“ Fusspeeling (entfernt abgestorbene Hautschüppchen und macht die Füsse zart)
  • „Angels on bare skin“ Reiniger (das oben erwähnte selbst hergestellte Produkt)

Goodiebag

Die Produkte kamen in der tollen schwarzen „fighting animal testing“-Tasche. Zudem durften wir uns eine Gesichtsmaske und ein weiteres Fusspflegeprodukt aussuchen. Ich nahm „Rosy Cheeks“ (meine liebste Maske) und „Volcano“ (Fussmaske) mit.  „Volcano“ werde ich euch demnächst in Kombination mit dem Fusspeeling in einem separaten Post vorstellen. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich mir nebst der „Milky Bar“-Seife noch die „Lemony Flutter“-Nagelhautbutter gekauft.

Ich möchte mich hier ganz herzlich bei der lieben Riley, der lieben Tanja und natürlich beim gesamten LUSH Schweiz-Team bedanken. Herzlichen Dank für die Einladung, die tolle Erfahrung und das grosszügige Goodiebag. LUSH ist und bleibt eine meiner Lieblingsmarken, da ich mich mit der Philosophie sowie auch mit den Produkten identifizieren kann. Deshalb war es mir wirklich eine Ehre, dass ich dabei sein durfte und viele supertolle Menschen kennen lernen dufte.

So meine Lieben, ich hoffe, dass euch auch diese Art von Post gefallen hat. Falls ihr Fragen habt, schreibt es mir in die Kommentare oder stellt die Fragen bei Instagram. Auch Wünsche bezüglich weiterer Produktreviews nehme ich sehr gerne entgegen. Ihr könnt euch noch einige zusätzliche Bilder hier unten in der Galerie ansehen.

xx Nikki

One Comment

  1. […] ich doch sehr viel Wert auf gepflegte Füsse (schön können Füsse eh nicht sein *grins*). Beim LUSH-Event, den ich euch kürzlich auch auf dem Blog vorgestellt habe, habe ich das „Pumice […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Melde dich hier für deine weekly News an!

Besten Dank! Der nächste Newsletter erscheint am Sonntag um 19:00 Uhr.